S-N-Analysator - LCVT

Die Zukunft muss heute gedacht werden Prof. Dr. Andreas Jess, Lehrstuhl für chemische Verfahrenstechnik an der Universität Bayreuth, über die Zukunftsfähigkeit seiner Wissenschaft, Ethos und die Frage, wie viel Erde braucht der Mensch.
Gefragt sind Studenten und Absolventen, welche sich im Rahmen einer Studien-, Teamprojekt-, Bachelor-, Master- , Diplom- oder Doktorarbeit auch im Rahmen einer Industriekooperation mit verschiedensten Fragestellungen der chemischen Verfahrenstechnik beschäftigen möchten.
Zusammen mit Prof. Peter Wasserscheid vom Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen/Nürnberg veröffentliche Prof. Andreas Jess im Februar 2013 das Fachbuch mit dem Titel "Chemical Technology - An Integrated Textbook" .

Schwefel/Stickstoff-Analyse

Der Antek 9000NS ist ein Stickstoff/Schwefel-Analysator für Gesamt-Stickstoff/Schwefelgehalte von flüssigen Proben im Bereich weniger ppb bis einiger Prozente. Zu seiner Ausstattung zählt ebenfalls ein Autosampler. Die Probenmenge für eine einzelne Messung liegt je nach Schwefelkonzentration im Bereich von etwa 5 bis 15 μl. Die Analysedauer beträgt etwa 5 bis 10 Minuten. Hierbei werden Genauigkeiten von ±2% erzielt.

Das Messprinzip beruht auf einer vollständigen Verbrennung der Probe bei 1000 bis 1100°C in einem Argon/Sauerstoffstrom zu Schwefeldioxid bzw. Stickstoffmonoxid. Das entstehende Gasgemisch wird durch Membrantrocknung von Wasser befreit, um ein Auskondensieren in den Detektoren zu verhindern. Das Schwefeldioxid wird mittels UV-Fluoreszenz und das Stickstoffmonoxid durch Chemiluminiszenz bestimmt. Hierzu wird Ozon in den Stickstoffanalysator geleitet, wodurch angeregtes Stickstoffdioxid gebildet wird. Beim Zurückfall in den Grundzustand wird Licht emittiert. Die sowohl bei der Stickstoff- als auch bei der Schwefelanalyse entstehende Strahlung wird durch Photomultiplier verstärkt. Die Auswertung der Signale erfolgt rechnergestützt durch einen Abgleich mit der Probendichte und Vergleich mit Standardlösungen.

SN-Analyse_image1

 Ansprechpartnerin: Birgit Brunner