Elementaranalysator - LCVT

Die Zukunft muss heute gedacht werden Prof. Dr. Andreas Jess, Lehrstuhl für chemische Verfahrenstechnik an der Universität Bayreuth, über die Zukunftsfähigkeit seiner Wissenschaft, Ethos und die Frage, wie viel Erde braucht der Mensch.
Gefragt sind Studenten und Absolventen, welche sich im Rahmen einer Studien-, Teamprojekt-, Bachelor-, Master- , Diplom- oder Doktorarbeit auch im Rahmen einer Industriekooperation mit verschiedensten Fragestellungen der chemischen Verfahrenstechnik beschäftigen möchten.
Zusammen mit Prof. Peter Wasserscheid vom Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen/Nürnberg veröffentliche Prof. Andreas Jess im Februar 2013 das Fachbuch mit dem Titel "Chemical Technology - An Integrated Textbook" .

Elementaranalyse für Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Schwefel und Sauerstoff

Der Elementaranalysator EA 3000 (Fa. HEKAtech) ermöglicht die simultane Bestimmung der Elemente Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Schwefel. Mit einem zweiten Reaktor ist auch die Bestimmung von Sauerstoff möglich.

Funktionsprinzip:

2-3 mg Probensubstanz werden in Zinnkapseln eingewogen und im Sauerstoffstrom bei ca. 990°C oxidativ aufgeschlossen. Die vollständige Oxidation wird durch einen anschließenden Wolframtrioxid-Katalysator garantiert. Als Produkte erwartet man hier CO2, H2O und NOx. An einer Kolonne mit Kupfergranulat wird der Restsauerstoff gebunden und Stickoxide werden zu Stickstoff reduziert. Die Gasmischung enthält dann die Analytgase CO2, H2O, N2 und SO2. Als Trägersubstanz dient hochreines Helium. Die Trennung und Quantifizierung erfolgt durch Gaschromatographie und die Detektion wird an einem Wärmeleitfähigkeitsdetektor vorgenommen.

Bestimmungsgrenze: 0,05w-% (500 ppm)

CHNS_image1

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartnerin: Birgit Brunner